Klasse 4A - Jahrgang 2018

Klassenleiterin: Frau Telschow

EREIGNISSE

Welttag des Buches

Besuch in der Buchhandlung

Einen Tag vor dem „Welttag des Buches“ besuchten wir die Buchhandlung am Markt. Dort wurden wir von einer Mitarbeiterin empfangen und nahmen für eine kleine Lesung mitten im Verkaufsraum Platz. Wir waren aber auch die einzigen „Kunden“ in diesem Zeitraum. Wir lauschten einer kleinen Geschichte und durften uns danach gemeinsam auf beiden Etagen umsehen. Das war schon sehr interessant! Wir konnten sogar beobachten, wie die Warenlieferung an diesem Morgen funktioniert.

Wir bekamen gar nicht genug davon, einfach mal in vielen Büchern zu stöbern und  in Gedanken schon den nächsten Wunsch zu planen.

Zum Abschluss bekam jedes Kind ein Buch geschenkt. Mit „Iva, Samo und der geheime Hexensee“ machten wir uns dann natürlich gleich noch in der Schule bekannt und begannen gemeinsam darin zu lesen.

Wir bedanken uns recht herzlich für diese tolle Stunde im Buchladen.

Ostern

Nestsuche

Am letzten Schultag vor den Osterferien ging es bei uns diesmal sportlich zu. Hilfe erhielten wir von unseren Mannschaftsmaskottchen- den Schäfchen. Wir traten zwar „gegeneinander“ an, hatten aber „miteinander“ große Freude an der Bewegung. Noch mehr Spaß hatten wir dann, als wir uns gegenseitig unsere Osternester versteckten. Das beste Versteck ist auch auf einem Foto zu entdecken. Jeder gab sein Bestes und wurde auch belohnt! ????

Unser Vorlesewettbewerb

Buchempfehlungen

In der Woche vom 21. März bis 24. März fand unser Klassenvorlesewettbewerb statt. Wir haben aus dem Wettbewerb gleich eine kleine „Buchempfehlungsbörse“ für die Ferien gemacht. Nun kann jeder, der Lust hat, diese Buchempfehlungen seiner Mitschüler lesen. Wir haben sie für alle sichtbar ausgehangen und wünschen nun viel Spaß beim Lesen!

Weihnachten mit Tieren

Zaubertee

Am 1. Dezember fuhren wir gemeinsam nach Ueckermünde, um mit den Tieren "Weihnachten" zu feiern. Begrüßt wurden wir von einer Mitarbeiterin der Zooschule. Sie las uns bei einer Tasse Zaubertee und Lebkuchen die Geschichte von der "Weihnachtsgans Auguste" vor. Die Illustrationen an der Tafel gefielen uns besonders gut!

Aber auch ein Besuch bei den Tieren musste sein, schließlich sollten auch sie merken, dass bald Weihnachten ist. So fütterten wir im Damwildgehege die Tiere mit mitgebrachten Äpfeln und Möhren.

Auch wenn das Wetter es nicht gerade gut mit uns meinte, so hatten wir doch einen schönen gemeinsamen Vormittag.

Unser Adventsprojekttag

„Weihnachtsseife“

Unser Adventsprojekttag am 25. November 2021 führte uns ins Casper- David- Friedrich-Zentrum. Dort wollten wir gemeinsam „Weihnachtsseife“ herstellen. Farbe und Duft durfte jede Gruppe selbst festlegen. Auch die vielen verschiedenen Formen machten uns die Entscheidung nicht leicht. Jeder von uns durfte 2 Seifen herstellen und auch mit nach Hause nehmen.

Während eine Hälfte der Klasse die Seifen herstellte, ging die andere Hälfte durch das Haus, in dem Casper David Friedrich geboren wurde und viele Jahre gewohnt hatte. Wir erfuhren eine Menge über seine Kindheit und seine Familie, aber auch über den Beruf seines Vaters, dem des Seifensieders und des Kerzengießers Adolf Gottlieb Friedrich. Es war ein interessanter „Ausflug“ in die Vergangenheit, insbesondere des künstlerischen Schaffens des Malers Casper David Friedrich.

Wir bedanken uns für den tollen Vormittag bei den MitarbeiterInnen des Zentrums.

Wir mosten unseren eigenen Apfelsaft

Vom Apfel bis zum Apfelsaft

Mit großer Spannung fieberten wir dem 29.September entgegen. An diesem Tag hieß es: „Vom Apfel bis zum Apfelsaft“. Unsere Klasse hatte die Möglichkeit, aus den eigenen Äpfeln auch eigenen Apfelsaft herzustellen. Dafür brachten wir entweder schon vorher kistenweise Äpfel zum Dom oder nahmen sie in Körben bzw. Beutel selbst mit. Dort angekommen, erwartete uns die mobile Mosterei. Wir konnten von Anfang an mitarbeiten und/ oder zusehen, wie der Apfelsaft entsteht. Kein Arbeitsgang blieb uns verborgen, vom Einfüllen bis zum „Waschgang“, zum Pressen, ab- und einfüllen des Saftes - alles wurde von uns verfolgt. Selbst die Kartons falteten wir allein. Voller Stolz nahm jeder von uns „seinen Apfelsaft“ mit nach Hause. Aber nicht nur das, wir konnten sogar noch für unsere Frühstückspausen genug Saft mitnehmen. Wir bedanken uns bei der mobilen Mosterei, bei Frau Fenske und natürlich bei unseren Eltern, die diese Aktion unterstützten! Danke auch an Frau Dombrowski, die ganz schnell und unkompliziert den Transport der großen Behälter übernahm!

Wandertag

Ammerlo

Am 26.August 2021 begaben wir uns an unserem ersten Wandertag gemeinsam auf die Spuren von „Ammerlo“.

Wir starteten in unser neues Schuljahr mit einem Buch von Antonia Michaelis und entdeckten als Schauplatz für ihr Kinderbuch den Ortsteil Wieck!  Unter dem Buchtitel „Hier bei uns in Ammerlo“ erlasen wir uns Plätze, Häuser, Wahrzeichen u.v.m. und waren total begeistert, da jeder von uns schon einmal dort war- nicht in Ammerlo, aber in Wieck.

Ausgerüstet mit einem Ortsplan im Gepäck, begaben wir uns auf die Spuren von Luisa, Aik, Levke, Lukas, Mandy, Herrn Moosbach und Erik. Alle Schauplätze nahmen wir in Augenschein und kennzeichneten sie auf unserem Plan. Das waren neben dem Leuchtfeuer, dem Fischimbiss mit dem berühmten Kirschbaum, der Holzklappbrücke mit dem Poller, auch „Steuerbord und Backbord“, die beiden Männer, die ihren Dienst im Brückenwärterhaus absolvierten und den Brückenzug jede volle Stunde in Angriff nahmen.

Einen Abstecher machten wir auch zur Klosterruine in Eldena, denn genau dieses Wahrzeichen beschäftigte uns auch zum Thema:“ Meine Heimatstadt Greifswald“ ein paar Wochen vorher, wie man in unserem ersten Beitrag in diesem Schuljahr sehen und lesen konnte.

Stadtführung

Unsere Heimatstadt Greifswald

Unter diesem Thema ging es am 18.August zu einer Stadtführung. Wir wurden direkt von der Schule abgeholt und von dort begaben wir uns zur „Dicken Marie“, einer unmittelbaren Nachbarin unserer Schule. Die Stadtmauer, das Landesmuseum, der Dom, der Rubenowplatz,  die St. Jacobikirche waren weitere Stationen unseres Rundgangs. Unser Stadtführer erzählte uns interessante Dinge zur Geschichte der Gebäude und Plätze und stand uns für Fragen zur Verfügung.

Auch das Caspar David Friedrich Denkmal lernten wir näher kennen und im Innenhof des St. Spiritus hörten wir die Geschichte zum Abdruck einer Hundepfote.

Die Rathaustür „erzählte“ uns kleine Geschichten, die dort auf der Tür abgebildet sind.

Auf dem Markt schauten wir uns in alle Himmelsrichtungen blickend, die besonders schönen Gebäude an, bevor wir uns bei unserem Stadtführer für den tollen Vormittag  bedankten und uns verabschiedeten.

Die Oper lebt!

Am 22.September hatten wir gemeinsam die Möglichkeit, einen Opernbesuch zu genießen. Wir bereiteten uns natürlich darauf vor! Im Musikunterricht besprachen wir die Handlung, machten uns mit der Musik vertraut und lernten alle Personen kennen. Im Werkunterricht bastelten wir Piratenflaggen, Fächer und Blumen, alles Utensilien, die in der Oper eine große Rolle spielten.

Dann konnte es ja losgehen: „AIDA und der magische Zaubertrank“ wartete auf uns!

Das größte Erlebnis war, dass einige unserer Mitschüler sogar mit auf der Bühne „standen“. Sie spielten die Piraten und die wilden Tiere in der Oper. Das war schon ein tolles Erlebnis, als Komparse eine Rolle zu übernehmen und hat allen großen Spaß gemacht.